Kolumbarium Gäufelden

Eine ehemalige Trauerhalle auf dem Friedhof Öschelbronn der Gemeinde Gäufelden wurde zu einem Kolumbarium umgestaltet.

Das Kolumbarium besteht aus einer Metallkonstruktion, die mit dunkel pulverbeschichteten Edelstahlblechen auf den Sichtflächen appliziert ist. Die Kolumbarien haben eine Höhe von fünf Urnenkammern übereinander.

Die Verschlussklappe ist flächenbündig angeschlagen und erhält ein Messing-Emblem als Aufsatz.

Bei Belegung der Urnenkammer wird das Messing-Emblem abgenommen und durch eine brünierte Messing-Grabplatte ersetzt. Hierdurch werden belegte Urnenkammern sichtbar hervorgehoben.

Ein nicht sichtbares Verschluss-System verhindert den unbefugten Zugriff. Von Außen sind keine Verschraubungen oder Verschlüsse sichtbar.

Menü