Kolumbarium Wiesbaden

Die ehemalige, denkmalgeschützte Trauerhalle auf dem Friedhof in Wiesbaden- Nordenstadt wurde nur noch als Abstellraum verwendet. Da ein Abriss nicht möglich war, suchte die Ortsgemeinde Nordenstadt nach einer Verwendungsmöglichkeit.

Durch die Umgestaltung zu einem Kolumbarium wird die Trauerhalle wieder sinnvoll genutzt und ist in den allgemeinen Friedhofsbetrieb 2 integriert. In den ca. 12m großen Raum wurden insgesamt 49 Doppelurnenkammern integriert.

Die Urnenwände bestehen aus einem Edelstahl-Korpus, der mit rotem Mainsandstein verkleidet wurde. Dadurch erhält die Urnenwand eine Sandstein- Optik ohne aber vom Gewicht her zu schwer zu werden. Der feinkörnige Sandstein ist wetterfest und mit SIL/ Lithofin imprägniert.

Die Frontverkleidung aus rotem Mainsandstein (geschliffen 3 cm dick) erhält 4 Ausschnitte (ca. 35 x 26 cm). In die Ausschnitte werden die Verschlussplatten ebenfalls aus rotem Mainsandstein (geschliffen 4 cm dick) eingelassen, dadurch stehen die Verschlussplatten ca. 1cm hervor.

Die Urnenkammern werden mit Hilfe unseres selbst entwickelten unsichtbaren Verschluss-Systems (ohne sichtbare Verschraubungen) verschlossen. Alle Urnenkammern (Maße 540x470x320mm) bieten Platz für zwei Überurnen.

Die einzelnen Urnenstelen werden mit einem 15mm breiten Schattennutrahmen zu einer Urnenwand verbunden. Dabei wird die Anordnung der Urnenstelen exakt an die vorhandenen örtlichen Gegebenheiten angepasst um somit eine optimale Raumausnutzung herzustellen.

Die Sandstein-Urnenstelen passen sehr gut zu der Nordenstadter Trauerhalle und passen sich perfekt in das gegebene Umfeld ein.

Menü