Kolumbarium Münster

In den leer stehenden, ehemaligen Leichenhallen auf dem Waldfriedhof Lauheide der Stadt Münster soll ein Kolumbarium eingerichtet werden. Zu diesem Zweck wurden drei Leichenhallen zu einem Raum mit ca. 32 m verbunden. Durch die Umgestaltung zu einem Kolumbarium werden diese Räume wieder sinnvoll genutzt und sind in den allgemeinen Friedhofsbetrieb integriert. Insgesamt wurden 80 Doppelurnenkammern geschaffen.

Die Urnenwände bestehen aus einem Edelstahl-Korpus, der mit Flex-Sandstein verkleidet wurde. Dadurch erhält die Urnenwand eine Sandstein-Optik ohne aber vom Gewicht her zu schwer zu werden.

Mit einem umweltfreundlichen Herstellungsverfahren im Tagebau wird der dünnwandige Abbau von Lockersediment auf einem speziellen Trägergewebe ermöglicht. Der so entstehende Flex-Sandstein enthält Sedimentstrukturen, die in Jahrtausenden von der Natur abgelagert wurden. Durch seine universelle Verformbarkeit, seine natürliche Schichtung und seine Naturbelassenheit setzt Flex-Sandstein neue Akzente in der dekorativen Wand- und Flächengestaltung. Das nur 1-3mm starke Material hat ein geringes Gewicht. Den Flex-Sandstein gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Strukturen, so dass dieser optimal auf die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden konnte.

Alle Urnenkammern (Maße 540x470x320mm) bieten Platz für zwei Überurnen. Die einzelnen Urnenstelen werden mit einem Schattennutrahmen zu einer Urnenwand verbunden. Dabei wurde die Anordnung der Urnenstelen exakt an die vorhandenen örtlichen Gegebenheiten angepasst um somit eine optimale Raumausnutzung herzustellen. Die Sandstein-Urnenstelen passen sich perfekt in das gegebene Umfeld ein.

Menü